Vegane Donauwelle

Donauwelle-groß


Zutaten (für ein großes Blech)

für den hellen Teig:

  • 300g Mehl
  • 150g Margarine, zimmerwarm 150g Zucker, 1Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz, ½ Pck Backpulver
  • 100ml Sojamilch

für den dunklen Teig:

  • 300g Mehl
  • 150g Margarine, zimmerwarm
  • 150g Zucker
  • 50g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz, ½ Pck Backpulver
  • 100ml Sojamilch
  • 1 großes Glas Sauerkirschen, abgetropft

für die Creme:

  • 500ml Vanillepudding, nach Rezept mit Sojamilch gekocht, ohne Zucker, ausgekühlt
  • 250g Margarine, zimmerwarm (Empfehlung: Alsan)
  • 1Pck Vanillezucker, ca. 6EL Zucker, evtl. Puderzucker
  • 200g dunkle Kuvertüre

Zubereitung:

1)Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Sauerkirschen abtropfen lassen.
2)Zutaten für den hellen Teig  zu einem glatten Teig verrühren und in eine gefettete Springform füllen. Zutaten für den dunklen Teig verrühren und auf den hellen Teig geben. Die Sauerkirschen auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken.
3)Den Teig für 25-25 Min backen und anschließend auskühlen lassen.
4)Aus dem Puddingpulver, der Sojamilch und Zucker einen Pudding kochen und abkühlen lassen. Sobald er lauwarm ist, die Margarine unterrühren. Die ganze Creme auf dem Kuchen verteilen und im Kühlschrank  mind. 2 Stunden kaltstellen.
5)Anschließend die Kuvertüre mit Vanille Zucker und Zucker schmelzen und über den erkalteten Kuchen gießen. Bis zum Verzehr wieder kaltstellen

Aktuelles

Hier finden Sie Erfahrungsberichte, Fotogalerien, Zeitungsauschnitte und Filmclips von MitarbeiterInnen, die das Konzept Klimaschutzkochmobil an ihren Standorten umgesetzt haben.

WORKSHOP KLIMASCHUTZ & ERNÄHRUNG in SCHÖNHOFEN
Lecker, vegan, bio, saisonal, regional, frisch, fair gehandelt, ressourcenschonend

In dieser Woche durften wir ein neues Workshopformat erproben, bei dem es darum ging, jungen Menschen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie mit ihrem Konsum- und Ernährungsstil zum Klima-, Tier-, Umweltschutz, zur eigenen Gesundheit und zu mehr globaler Gerechtigkeit beitragen können.

ganzen Bericht (anzeigen ...)

Was hat der Eisbär mit dem Rinderschnitzel zu tun?
Klimaschutzkochmobil in Frankenthal (Rheinland-Pfalz)

Klimawandel wird oft mit Autos und Fabrikschloten in Verbindung gebracht. Weniger bekannt ist, dass wir mit der Wahl unserer Ernährung den größten und unmittelbarsten Einfluss darauf haben, ob der Klimawandel in der gleichen Geschwindigkeit voranschreitet oder abgebremst wird. Jedes Kind kann dazu bereits einen Beitrag leisten.

ganzen Bericht (anzeigen ...)

AG-Reihe „Klimaschutzkochmobil – is(s) klasse“ an der Henning-von-Tresckow-Schule in Hannover

13 Schüler*innen – vorwiegend aus dem dritten Jahrgang – konnten am 8., 15., 22. und 29. April 2016 in der zweistündigen UNESCO-AG der Henning-von-Tresckow-Schule bei „Klimaschutzkochmobil – is(s) klasse“ teilnehmen.

ganzen Bericht (anzeigen ...)

Klimaschutzkochmobil in Hannover

Unter Trägerschaft von JANUN und mit Unterstützung der niedersächsischen BINGO-Stiftung wurde das Konzept im Rahmen des Ferienprogramms, in Kooperation mit einem Jugendzentrum, dem Schulbiologiezentrum sowie in Seminaren für FÖJler und FSJler erprobt.

Erfahrungsbericht Klimaschutzkochmobil in Hannover (anzeigen ...)

Klimaschutzkochmobil in Köln: „Kann ich heute wieder kochen?“

Unter Trägerschaft der BUNDjugend NRW gab es 2014 drei Erdschützerfreizeiten in Wuppertal und Essen. Ein wichtiger Schwerpunkt dabei: Gesunde, umweltfreundliche und gerechte Ernährung – ganz praktisch umgesetzt.

Erfahrungsbericht Klimaschutzkochmobil in Köln (anzeigen ...)

Klimaschutzkochmobil in Mainz

Unter Trägerschaft der NAJU Rheinland-Pfalz und mit Unterstützung der Landeszentrale für Umweltaufklärung sowie des BUND Mainz wurde das Konzept Klimaschutzkochmobil mit der Goethe-Grundschule Mainz an drei Tagen unter Leitung von Koray Karabiyik umgesetzt.

Erfahrungsbericht Klimaschutzkochmobil in Mainz (anzeigen ...)

Paprika-Hanf-Pesto

Paprika-Hanf-Pesto:
(frei nach Brendan Brazier, „Vegan in Topform“, Narayana Verlag, 2013)

  •  · 4 Knoblauchzehen
  •    5 rote Paprikaschoten, Kerngehäuse entfernt
  • · 2 kleine Handvoll frisches Basilikum
  • · 5 EL gemahlener Sesam
  • · 2 EL gemahlene Sonnenblumenkerne
  • · 2 EL Tahin (Sesampaste)
  • · 2 EL geschälte Hanfsamen
  • · 2 EL Hanföl
  • · Meersalz / Ursalz nach Belieben

Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und glatt verrühren. Hält sich bis zu einer Woche im Kühlschrank.

Zucchini-Spaghetti-Salat

Zutaten
6 kleine bis mittelgroße Zucchini
1 Paprika
1 Zwiebel
mindestens 2 Knoblauchzehen
1 Lollo-Verde-Salat
1 Avocado

Dressing
Olivenöl
Apfelessig
Senf
Würzfee
Salz, Pfeffer

Die Zucchini mit dem Spiralschneider in Spaghetti schneiden, salzen und einige Minuten warten. Dann die Flüssigkeit ausdrücken. Paprika in dünne Streifen schneiden und mit der Zwiebel und einer Knoblauchzehe anbraten.

Zucchinispaghetti dazugeben und einige Minuten bis zur gewünschten Konsistenz mitbraten. Man kann sie aber auch auch roh essen.

Die andere Knoblauchzehe klein hacken und darunter mischen.

Dressing dazugeben, gewaschene und kleingezupfte Salatblätter und Avocado dazu, mischen, fertig!

Der Salat schmeckt auch super als Rohkost (ohne angebratene Paprika) und lässt sich prima ergänzen mit kleingeschnittenen Pilzen, eingelegten getrockneten Tomaten, Oliven, ..

Rote-Beete-Smoothie

Zutaten:

  • 1 Rote Beete
  • 1 Banane
  • 1 Esslöffel Hanfprotein
  • 1 Esslöffel gemahlene Leinsamen
  • 4 Datteln
  • ca. 500 ml Wasser

Wasche die Rote Beete und schneide sie oben und unten etwas ab. Halbiere oder viertele sie und gib zunächst die Datteln, dann alle anderen Zutaten in einen Mixer.

Hokkaido-Kürbissuppe

Zutaten:

Hokkaido-Kürbis

1-2 Zwiebeln

Öl oder Alsan-Margarine

Gemüsebrühe, Salz, Peffer nach Belieben

Evtl. Sojasahne oder Kürbiskernöl

Schneide den Hokkaido-Kürbis mit einem scharfen Messer in zwei Hälften und schneide oben und unten den Stiel ab.  Höhle den Kürbis dann mit einem Löffel aus und entferne so die Kürbiskerne. Zerkleinere die beiden ausgehöhlten Kürbishälften noch einmal, sodass alle Teile in einen Dampfkochtopf passen.

Hacke 1-2 Zwiebeln klein und brate sie in etwas Öl oder Margarine an. Die Zwiebeln sollen glasig, aber nicht schwarz werden. Dann gib ca. 1/2 Liter Wasser und die Kürbisteile dazu. Schließe nun den Dampfkochtopf und warte, bis dieser pfeift. Nimm den Topf von der Feuerstelle oder verringere (bei Gasherd) die Hitze und warte noch ca. 5 Minuten. Kühle dann den Dampfkochtopf unter kaltem Wasser ab, bis das Ventil nicht mehr sichtbar ist. Entriegle und öffne den Topf. Zerkleinere nun die Kürbisteile mit einem Handmixer, bis sich eine gleichmäßig cremige Masse bildet. Gib nun so viel Wasser (am besten mit dem Schnellkochtopf erhitztes) dazu, dass Dir die Dicke der Suppe gefällt. Nun würze die Suppe mit Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer nach Belieben und schmecke die Suppe ab.

Jetzt kannst Du die Suppe anrichten und – wenn Du willst – mit Sojasahne oder Kürbiskernöl dekorieren, was den Geschmack nochmals verfeinert.

Ferienprojekte

Bei unseren mehrtägigen Ferienprojekten bieten wir variantenreiche, altersgerechte Angebote, bei denen Kinder und Jugendliche nicht nur gut betreut sind, sondern spielerisch und mit Spaß wichtige Zusammenhänge verstehen lernen,  für die Natur sensibilisiert werden und ihre Beziehung zu Natur, Tieren und Mitwelt vertiefen können. Dabei werden auch soziale Kompetenzen gefördert und Selbstverantwortung eingeübt.  Und natürlich geht es auch darum, leckere, vegane, ökologische, zukunftsfähige Mahlzeiten zubereiten zu lernen. Die Ferienprojekte finden in der Regel Montag bis Freitag als ganztägige Betreuung oder als fünf-siebentägige Reisen mit Übernachtung auf Jugendzeltplätzen oder in naturnah gelegenen Häusern statt. Täglich gibt es zwei Mal ca. 2 Stunden Programm und daneben auch viel freie Zeit zum Spielen

088

Die Förderung der Fähigkeit zur kreativen Mitgestaltung einer lebenswerten Zukunft ist uns dabei auch ein wichtiges Anliegen. So dürfen Kinder oder Jugendliche lernen, pfiffige Sketche, kreative Essensfeste, originelle Filmspots und vieles mehr zu entwickeln, um ihre Ideen, Ansichten sowie ihre Begeisterung für den Schutz der Erde zu kommunizieren.

Was war wahr?
Filmspot zum Thema Klima & Ernährung, den sich Jugendliche bei einem Ferienprojekt ausgedacht und gemeinsam umgesetzt haben:

Veröffentlicht unter Allgemein

Klassenfahrten

Sie planen eine Klassenfahrt der anderen Art, bei der Kinder und Jugendliche ökologische, soziale und globale Kompetenzen erwerben und für leckere, gesunde, zukunftsfähige Ernährung begeistert werden?

Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Programme für

3. – 5. Klassen: Spielerisch und mit Spaß wichtige Zusammenhänge verstehen lernen, Sensibilisierung für die Natur, Vertiefung der Beziehung zu Natur, Tieren und Mitwelt, Teamtraining. Selbstverantwortung einüben, leckere, vegane, ökologische, zukunftsfähige Mahlzeiten zubereiten lernen und vieles mehr…

6. – 9. Klassen: Rätsel lösen, Teamtraining, Recherchieren, Reflektieren, kreative Kommunikation, Erfindungen, neue Erfahrungen, leckere, vegane Mahlzeiten selbst zubereiten lernen und vieles mehr…

Veröffentlicht unter Allgemein

Halbtagesprojekte

Bei einem Halbtagesprojekt mit einer Dauer von 4 Stunden bieten wir:

Kochkurs mit leckeren veganen, ökologischen und möglichst regionalen, saisonalen, frischen Zutaten. Z. B.:

  • Pizzafladenbrote am offenen Feuer,
  • kreatives, fantasievolles, buntes Partybuffet
  • selbstgemachte Pommes oder Backofenkartoffeln mit selbst hergestelltem Tzatziki oder / und raffinierten, kreativen Dipps sowie Salatbuffet
  • Hokkaidokürbissuppe  oder Nudel-Gemüsesuppe mit gerösteten Croutons

Jede Mahlzeit wird mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsam geplant und möglichst buffetartig gestaltet, damit die Beteiligten Wahlmöglichkeiten nach eigenem Geschmack haben.

Die Kochaktion wird verbunden mit dem Spielen eines Pizzakaufspiels, im Rahmen dessen die SpielerInnen Wissenswertes über die Hintergründe der Nahrungsmittelproduktion, der konventionellen und ökologischen Landwirtschaft, über die Vorteile einer vegetarischen oder veganen, ökologischen Ernährung sowie weitere Aspekte einer zukunftsfähigen Ernährung lernen können. Das Spiel macht Spaß, ist witzig und lehrreich.

 

Veröffentlicht unter Allgemein